About Mikael

Nach meiner Kindheit im Salzkammergut und einem Pädagogikstudium in Wien arbeitete ich in den 1980er Jahren, im Rahmen eines Masterstudiums in Marriage, Family, and Child Counseling an der San Francisco State University, erstmals mit Psychotherapie-KlientInnen. Damals konnte ich zudem als Klient Erfahrung mit Paartherapie und Familientherapie sammeln, die meine Frau Claudia und mich auf dem Weg in unsere noch junge Ehe unterstützte und uns dabei half, das Leben in einer Patchworkfamilie möglichst gut zu gestalten. Nach Weiterbildungen in Kurzzeittherapie und Systemischer Familientherapie bei Paul Watzlawick am Mental Research Institute in Palo Alto und in Hypnotherapie bei Carol Erickson, der Direktorin des Erickson Institute in Berkeley, zog ich in den 1990er Jahren von Kalifornien zurück nach Österreich.

In Wien kam unsere gemeinsame Tochter zur Welt, und ich begann eine akademische Laufbahn im erziehungswissenschaftlichen Bereich. Begleitend dazu, übte ich nach Erhalt meiner Psychotherapie-Lizenz im Jahr 1993 therapeutische und beratende Tätigkeiten sowie Coachings und Supervisionen aus. Ab 2002 lernte ich, im Rahmen einer Paartherapie, durch Teilnahme an einer zweijährigen Paargruppe und in Paarworkshops den Imago-Ansatz kennen. Da ich von dessen Wirksamkeit und Sinnhaftigkeit bald überzeugt war, absolvierte ich in der Folge die Ausbildung zum Imago-Therapeuten und begann in der eigenen Psychotherapie-Praxis zunehmend mit Paaren zu arbeiten. Nach einer weiteren Ausbildung in Emotionsfokussierter Paartherapie erwarb ich mir ein breites Spektrum an Arbeitsmethoden, die ich heute in meine paartherapeutische Arbeit einbringe.

Entscheidend für mein verstärktes Interesse an der Arbeit mit Paaren und der Auseinandersetzung mit Dynamiken in Beziehungen ist die Überzeugung, dass Paartherapie viel zur Entwicklung einer liebevollen und nährenden zwischenmenschlichen Beziehung beitragen kann. In meiner Praxis erlebe ich täglich, dass professionelle Unterstützung persönliches Wachstum fördert und Konflikte dadurch leichter bewältigt werden können.

In den vergangenen Jahren begleitete ich auch zunehmend Dialoge zwischen Generationenpaaren (Eltern mit ihren erwachsenen Kindern). Mit meiner Frau biete ich in unserer Praxis in Wien auch Generationen im Dialog-Workshops an, nachdem wir von Sabine und Roland Bösel, den Erfindern dieses Workshop-Formats, dafür ausgebildet wurden. 2014 brachten wir diesen Workshop erstmals nach Schweden und in die USA, wo wir für unsere Arbeit sehr viel Zuspruch erhielten.